Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Der Braunschweiger Künstler und ehemalige HBK-Student Malte Bartsch erhält das New York-Stipendium 2020

07.06.2019

Der in Braunschweig lebende Künstler Malte Bartsch erhält das New York-Stipendium 2020. Malte Bartsch ist in Braunschweig geboren und aufgewachsen und studierte ab 2009 Freie Kunst an der HBK Braunschweig bei Bogomir Ecker.

Die gemeinsam vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Sparkassenstiftung vergebene Auszeichnung ermöglicht einen zwölfmonatigen Aufenthalt in New York. Während dieser Zeit in New York möchte Malte Barsch weiter an seiner Werkserie „Time Machine“ arbeiten. Bei der Serie handelt es sich um untereinander kommunizierende Automaten, von denen er auch in New York welche installieren möchte.

Zur Fachjury gehörten in diesem Jahr Prof. Dr. Annette Tietenberg (HBK Braunschweig), Prof. Dr. Stephan Berg (Kunstmuseum Bonn), Gerrit Gohlke (Brandenburgischer Kunstverein Potsdam) und René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen am Rhein).
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Desiree Schober

zurück