Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Gesprächsreihe Arbeitsformen in Tanz, Theater und Pädagogik

Das Institut für Performative Künste und Bildung der HBK Braunschweig und das Staatstheater Braunschweig laden zu einer Gesprächsreihe ein.

Kategorien
Darstellendes Spiel

Veranstaltungsart
Symposien / Konferenzen

Ort der Veranstaltung
HBK, Aula und Geb. 14, Raum 214, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig und Staatstheater Braunschweig, Großes Haus, Hausbar, Am Theater, 38100 Braunschweig

Datum
04.07.2018

Uhrzeit
19:00 - 21:00

In welchem Zusammenhang stehen neue ästhetische Erscheinungsformen mit veränderten Arbeitsweisen in Tanz und Theater? Was bedeuten kollektive und kollaborative Arbeitsweisen für das Selbstverständnis ihrer Akteure? Gesprächspartner*innen: Performer*innen von »Gob Squad« und »Rimini Protokoll«, Kunstschaffende aus Tanz, Theater, Musik sowie Kunstvermittler*innen.

Eine Kooperation von: Institut für Performative Künste und Bildung (IPK) der HBK und Staatstheater Braunschweig.
 

Termine:
Jeweils mittwochs von 19-21 Uhr

11.04., HBK Braunschweig, Aula:
Verortung: Künstlerisch arbeiten im Spannungsfeld von Selbstbestimmung, institutionellen Rahmungen und gesellschaftlichen Ansprüchen
Dorothea Hilliger (Institut für Performative Künste und Bildung, HBK), Frank Oberhäußer (Institut für Performative Künste und Bildung, HBK), Jörg Wesemüller (Junges Staatstheater Braunschweig) und Gregor Zöllig
(Tanztheater Staatstheater Braunschweig) im Gespräch.
Moderation: Birte Werner (Bundesakademie Wolfenbüttel)

25.04., Staatstheater Braunschweig, Großes Haus, Hausbar:
Cage oder Mozart? Über die Spielplangestaltung im Musiktheater
Sarah Grahneis (Staatstheater Braunschweig) im Gespräch
mit Isabel Ostermann (Staatstheater Braunschweig)

02.05., Staatstheater Braunschweig, Großes Haus, Hausbar:
Zur Frage der Autorschaft in künstlerischen Kollektiven
Stefanie Fischer (Staatstheater Braunschweig) im Gespräch mit dem Theaterkollektiv »PRINZIP GONZO«

23.05., HBK Braunschweig, Institut für Performative Künste und Bildung, Gebäude 14, Raum 214:
Engagement. Performance Strategies and their Applicability for the political Space
Jules Buchholtz (Institut für Performative Künste und Bildung, HBK) in dialogue with Sean Patten (»Gob Squad Arts Collective«)

06.06., HBK Braunschweig, Aula:
Tänzer, Choreograf oder Pädagoge? Die Arbeitsweise Jean Cébrons, langjähriger Professor für Modernen Tanz an der Folkwang Hochschule Essen
Diether Schlicker (Staatstheater Braunschweig) im Gespräch mit der Choreografin Virginia Heinen (Strasbourg)

20.06., Staatstheater Braunschweig, Großes Haus, Hausbar:
Phänomene und Perspektiven der Dramaturgie in Staat I-IV von Rimini Protokoll
Christian Weiß (Institut für Performative Künste und Bildung, HBK) im Gespräch mit Imanuel Schipper (Dramaturg, u.a. bei Rimini Protokoll)

04.07., HBK Braunschweig, Aula:
Forschung: Empirische Zugänge zu Proben- und Bildungsprozessen in den performativen Künsten
Eliana Schüler (Universität Potsdam), Dr. Katarina Kleinschmidt
(Universität Potsdam) und Anne Hartmann (Institut für Performative Künste und Bildung, HBK) im Gespräch über Forschung an der Schnittstelle von Theorie und Praxis.

Programm als pdf

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

zurück