Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Senat und Hochschulrat votieren einstimmig für Dr. Rainer Heuer für die Funktion des Hauptberuflichen Vizepräsidenten der HBK Braunschweig

Senat und Hochschulrat der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) haben sich gestern einstimmig im Einvernehmen mit der Präsidentin Vanessa Ohlraun für Dr. Rainer Heuer als Hauptberuflichen Vizepräsidenten der Hochschule ausgesprochen. Beide Gremien folgen damit dem Vorschlag der Findungskommission, die zuvor unter dem Vorsitz von Dr. Carina Plath, Stellvertretende Direktorin des Sprengel Museums Hannover das Bewerbungsverfahren durchgeführt hat. Der Hauptberufliche Vizepräsident ist für die Personal- und Finanzverwaltung zuständig und Beauftragter für den Haushalt.

Dieser Entscheidungsvorschlag des Senats wird nun zusammen mit der Stellungnahme des Hochschulrates dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) zur Entscheidung vorgelegt. Die Ernennung durch das MWK vorausgesetzt, übernimmt Dr. Rainer Heuer das Amt des Hauptberuflichen Vizepräsidenten zum Wintersemester 2018/19.

 

Zur Person:

Rainer Heuer studierte an der Universität Hamburg, an der University of Essex (Großbritannien) und an der Freien Universität Berlin, wo er in Sozialwissenschaften promovierte. Nach beruflichen Stationen im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung arbeitete er als Geschäftsführer am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock, bevor er 2014 die Leitung der Stabsstelle Strategieentwicklung und Controlling an der Georg-August-Universität Göttingen übernahm.

 

Freigegebenes Pressefoto

Dr. Rainer Heuer. Foto: Valentin Wedde.

Dr. Rainer Heuer. Foto: Valentin Wedde.


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Jesco Heyl am 18.06.2018